Cyber-IT mit purer Lust, Struktur und Träume open end – Frank Brech


Alter schützt nicht vor Veränderung.

Wie alles begann…
Direkt als Berufsanfänger hatte ich das große Glück als einer der ersten Mitarbeiter bei D2 Privat mannesmann mobilfunk beginnen zu dürfen. Heute würde man Start-up dazu sagen.  Die ganzen Sprüche die heute dazu existieren „einfach mal machen“, „done is better than perfect“ kannten wir damals zwar nicht, haben sie aber trotzdem gelebt. Es war eine wundervolle und lehrreiche Zeit. Habe ich heute Kontakt zu ehemaligen Kollegen und Mitarbeitern aus dieser Zeit (die damals durchgehend jung waren) kommt oft der Spruch: „Schade, dass diese tolle Zeit vorbei ist. Das waren die besten Berufsjahre meines Lebens.

War es das gewesen?
Wenn man im unsicheren Umfeld eines neu aufzubauenden Geschäftsmodells erfolgreich war und sogar Spaß dabei hatte – warum sucht man sich dann nicht wieder ein solches Umfeld? Ja klar, man hat vielleicht geheiratet, ein Haus gebaut und eine Familie gegründet. Bedeutet dies, dass man dann in einem beruflichen Umfeld gefangen ist, welches einen von den guten alten Zeiten träumen lässt? In einem Umfeld ohne Struktur, Prozesse und Vorgaben etwas aufbauen zu können ist eine Fähigkeit, die nicht viele Menschen haben. Mit diesen Fähigkeiten einer Firma Struktur zu geben und Prozesse zur Standardisierung zu designen ist aber fast nicht möglich. Diese Qualitäten besitzen dann andere.

Sich verändern beschleunigt die Lebenserfahrung und nimmt langfristig Ängste…
Nach meiner Zeit bei Vodafone (D2 Privat wurde von Vodafone übernommen) habe ich als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens dieses per Insolvenz abwickeln müssen. Danach durfte ich bei der EnBW die neue Telekommunikationstochter mit aufbauen. Aktuell ermöglicht mir die EnBW mit mittlerweile fast 57 Jahren ein Cyber-Security Start-up zu entwickeln.
>>>Wer Interesse an diesem spannenden Thema hat und mal wieder die tollste Zeit seines Berufslebens erleben möchte kann sich gerne bei mir melden. :).
Meine Berufserfahrung, die ich seit Beginn bei D2 sammeln durfte, war nicht nur geprägt von vermeintlichen Erfolgen. Gerade die Krisen oder schwierigen Phasen haben mich im Nachhinein stärker gemacht und mir Ängste vor Veränderungen und Entscheidungen genommen. Mein Ziel war es immer auch größtmögliche Sicherheit für die Familie zu schaffen. Dies erreicht man aus meiner Sicht aber nicht unbedingt durch Verharren und Verzicht.

Warum schreibe ich dies?
Timea hat mich gefragt, ob ich auf ihrer Homepage einen Beitrag schreiben möchte. Zuerst kam mir die Idee etwas Werbung für mein neues Projekt im Cyberumfeld zu machen… Irgendwie hat mich dann aber der Gedanke befallen darüber zu schreiben, warum ich immer noch soviel Spaß an Veränderung habe, obwohl ich mich schon so langsam gedanklich Richtung Rente orientieren könnte. Danke Timea für die Möglichkeit!

Frank Brech ist Leiter Full Kritis Service, Geschäftseinheit Systemkritische Infrastruktur, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe.

Timea: Herzlichen Dank für das Teilen der spannenden Gedanken und Erfahrungen, Frank.